Alsfelder Weinfreunde e.V.


  Wer genießen kann, trinkt keinen Wein mehr, sondern kostet Geheimnisse.     (S. Dali)

                                

Das sind wir!    Vorstand und Verein



Vorstand


Vorsitzender: Jens Kirsch

Stellvertr. Vorsitzender: Hans-Wilhelm Kurth

Kassenwart: Wilfried Fink

Schriftführerin: Elke Bender

Beisitzer: Heinz-Otto Alles und Immo Decker

s



Ursprung des Vereins


Wir befinden uns im Jahr 1979 nach Christus. Ganz Hessen ist von Apfelwein- und Bier-Trinkern besetzt 😉 ... Ganz Hessen? Nein!

In einer rund 800 Jahre alten Kleinstadt mitten im Lande in der Nähe des größten Schildvulkans Europas beschließen 28 unbeugsame Weinliebhaber, einen Verein zur Pflege der Weinkultur ins Leben zu rufen. (Und das Leben der Apfelwein- und Biertrinker ist trotzdem nach wie vor leicht...😉). Vorausgegangen waren mehrere Weinseminare der Volkshochschule, aus deren Teilnehmern sich letztlich die Gründungsmitglieder rekrutierten.

Im friedlichen Alsfeld wurde also der Verein "Alsfelder Weinfreunde" gegründet und alsbald ins Vereinsregister eingetragen. Erich Vocke, Ideengeber und Leiter der Volkshochschulkurse mit dem Thema ‚Weinkunde‘, wurde folgerichtig erster „Chef“ des Trüppchens.

Unser Verein besteht somit nunmehr seit über 40 Jahren.



Aktivitäten


Was machen die „Unbeugsamen“ denn eigentlich so das ganze Jahr (während Andere - die Besetzer - Produkte von Apfel oder Gerste verzehren😉)?

Schauen wir mal:

Es gibt übers Jahr verteilt rund zehn Termine, an denen eine Weinverköstigung (‚Weinabend‘) stattfinden soll. Bei diesen Eckpunkten unserer Vereinstätigkeiten wird im Rahmen einer Weinprobe Weinwissen im allgemeinsten Sinne vermittelt. Dabei geht es um Fakten über Weinbauregionen, um Besonderheiten bestimmter Rebsorten oder auch um die Vorstellung von Weinen eines ausgewählten Weinguts -  dabei ist jedenfalls auch immer eine Menge guter Laune! Seit einigen Jahren finden diese Weinabende regelmäßig im Alsfelder Freiwilligen-Zentrum statt.

--- In Pandemie-Zeiten kann dies leider nicht immer, wie gewohnt, durchgeführt werden! Aber: Unser Vorstand hat seit dem Frühsommer 2020 ersatzweise verschiedene Online-Weinproben organisiert😊 - diese sind zwar keine ‚richtigen‘ Treffen mit Freunden, aber immerhin sieht man sich ja am Bildschirm und kann den vorher angelieferten Wein quasi gemeinsam probieren und über denselben oder auch andere Dinge „schwätzen“...

Neben den regelmäßigen Weinproben ist unser Jahresessen ein absolutes Highlight im Vereinsjahr. In wechselnden Restaurants der näheren Umgebung wird ein mehrgängiges Menu genossen mit der Besonderheit, dass diverse, zum jeweiligen Menu-Teil passende sog. „korrespondierende“ Weine gereicht werden. Diese sind bei der Zusammenstellung des Menus vorher gezielt von unserem Vorstand (Jens!) ausgewählt worden.

Des Weiteren wird regelmäßig im Sommer eine Wanderung mit anschließendem Grillabend durchgeführt.

Ein anderer Höhepunkt im Vereinsleben ist die jährliche ein- oder mehrtägige Fahrt in eine Weinregion, durchaus auch mal ins benachbarte Ausland. Ziele in den letzten Jahren waren Freiburg/Breisgau, Volkach/Franken, Mosel und Mittelrhein, der Bodensee, Saale/Unstrut und andere. Vielen ist z. B. die sehr gelungene Fahrt im Mai des Jahres 2002 nach Österreich ins Burgenland / Neusiedler See immer noch in lebhafter Erinnerung...

Für Diejenigen, die noch mehr Kontakt zu gleichgesinnten „Unbeugsamen“ pflegen möchten, existiert auch noch ein völlig unverbindlicher sogenannter „Weinstammtisch“. Interessierte Mitglieder treffen sich einmal monatlich in einem geeigneten Lokal/Wirtschaft oder auch in privaten Räumen; zurzeit hat der Verein für diesen Zweck leider kein Stammlokal.

Zur Information unserer Mitglieder über Aktivitäten der Weinfreunde existiert schon seit nunmehr 41 Jahren unser 'Bacchusbote'. Dieses vereinsinterne Mitteilungsblatt erscheint viermal im Jahr, und mittlerweile ist die 300. Ausgabe gedruckt. Es war lange Zeit die einzige effiziente Möglichkeit des Vorstands, die Mitglieder über Termine, Jubiläen, geplante Fahrten und andere interessante weinrelevante Neuigkeiten zu informieren und wird es wahrscheinlich auch - neben "moderneren" Medien - noch einige Zeit bleiben...!